Food,  Home

Vegane Riegel: Das sind meine absoluten Favoriten

Anzeige // Verlinkungen

Es gibt wohl kaum etwas, das ich mehr liebe als eine gut sitzende Yogapants, Dinner-Dates mit meinem Freund und vegane Riegel zum Snacken – vor allem wenn diese auch noch ohne raffinierten Zucker dafür aber mit natürlichen Zutaten hergestellt wurden und im besten Fall auch noch fairtrade und bio sind.

Ich weiß, das klingt erst einmal ganz schön wählerisch. Aber hier kommt die good news: Das kann ich auch getrost sein. Denn mittlerweile gibt es viele tolle Hersteller, die mit ihren Produkten eben diese Kriterien erfüllen und “gesundes Naschen” möglich machen.

Pausenfudder – der Online-Shop für vegane Riegel und #healthysnacks

Die zweite gute Nachricht (ja, ich weiß, jetzt haue ich richtig einen raus) ist: Ihr müsst danach nicht einmal mehr lange suchen. In dem Online-Shop von Pausenfudder findet ihr nämlich die geballte Ladung an HEALTHY, YUMMY & VEGAN!

Ehrlich, für mich ist der Shop der Himmel auf Erden. Hier findet man einfach die geilsten Snacks der Welt. Und damit übertreibe ich echt nicht! Denn OMG, es sind sogar ein paar sweet treats dabei, die man sonst tatsächlich nur in England oder in anderen europäischen Staaten bekommt.

Außerdem vertritt das Gründerpaar, Diana & Kay, genau die “Snack-Werte”, auf die ich selber beim Naschen achte. Ihnen kommen nur vegane Riegel & Co. in die Tüte, äh … ich mein in den Shop, die möglichst viele der folgenden Kriterien erfüllen: geschmackvoll, glutenfrei, biologisch hergestellt, roh, frei von industriellem Zucker, fairtrade, frei von Gentechnik.

Mit meinem Code sparen!

Ich weiß, eine dritte frohe Botschaft ist fast zu gut um wahr zu sein. Aber jetzt haltet euch fest: Ich habe einen Code für euch, mit dem ihr 10% auf euren Einkauf spart. Gebt bei eurem Checkout auf www.pausenfudder.de einfach “Tabea10” als euren Gutscheincode an und voilà, euch wird der Betrag automatisch abgezogen.

So und jetzt habe ich genug geredet. Kommen wir vom Schnacken zum Snacken. Ich habe mich nämlich durch den Shop probiert und hier für euch meine absoluten Riegel-Favoriten gesammelt! LET’S GO!

Meine acht liebsten veganen Riegel!

Lini’s Bites – vegane Riegel für Schoki-Fans

Okay, ich muss gestehen: Ich bin süchtig nach Lini’s Bites. Ich oute mich als anonymer Liniholic.

Vor allem wenn es um die Sorten “Almond Cookie Dough” und “Salted Peanut Caramel” geht, kann ich einfach nicht widerstehen.

Was die Riegel so besonders macht? Sie sind wunderbar schokoladig, natürlich süß und ich weiß, dass sie mit ganz viel Liebe entwickelt wurden.

Hinter der Marke stecken nämlich zwei wundervolle, junge Frauen – Eileen & Mona – die all ihr Herzblut in die Herstellung ihrer Bites gesteckt haben – mit dem Ziel, diese gluten-, zusatzstoff- und zuckerfrei zu kreieren.

Ich würde mal sagen: Mission mehr als nur completed!

Roo’bar – fruchtig frisch und schön schokoladig

Von Roo’bar aß ich 2018 den ersten Riegel und verliebte mich sofort. Ich stand in Kopenhagen am Bahnhof, biss in den “Coconut Chia”-Fruchtriegel und konnte einfach nicht fassen, weshalb es diese Geschmacksexplosion noch nicht bis nach Deutschland geschafft hatte.

Noch immer empfinde ich Roo’bar bei uns nicht allzu verbreitet. Dabei sind die Riegel richtig trendy. Seit 2015 hat die Company drei Auszeichnungen für ihre “innovativen Neuheiten” gewonnen.

Brandneu war für mich nun der “Chocolate Covered Almond” – also ein von Bio-Schokolade umhüllter Mandelriegel. Und OMG, ich würde sofort die vierte Auszeichung verleihen!

Datteln und Mandeln umhüllt von Schokolade, die lediglich mit Kokosblütenzucker gesüßt ist – der Roo’bar “Chocolate Covered Almond” besteht aus nur wenigen Zutaten, ist aber ziemlich lecker! Wenig ist manchmal eben doch mehr! Photo: Anna-Lena Ehlers

Foodloose – es wird nussig

Gehen wir einmal Weg von der Schokolade und widmen uns den wohl leckersten Nussriegeln ever. Nämlich denen von foodloose.

Einziges Problem: Ich kann euch jetzt nicht sagen, welche Sorte mein “one & only” ist. Mir schmecken nämlich vier ganz besonders gut.

Da hätten wir einmal “Poesie Amelie” aus Mandeln, Äpfeln, Pflaumen und Zimt, “Poppy Limona” aus Cashews, Pflaumen, Mohn und Zitrone, “Coco Caramella” aus Cashews, Kokos und Vanille und “Sahara Dragon” aus Mandeln, Physalis, Drachenfrucht und Ingwer.

Außerdem gibt es relativ neu auch “Peanut Butter Bites” von foodloose. Das sind kleine “Ufos” aus einer Dattel-Nuss-Hafer-Kakao-Hülle, die mit flüssigem Erdnussmus gefüllt sind. Ich mein, da muss ich doch wirklich nicht mehr zu sagen 🤤 🤤

RawBite – vegane Riegel für Sportler

RawBite macht es mir fast genau so schwer wie foodloose. Denn auch von der dänischen Company stehe ich auf eigentlich alle Riegelsorten.

Doch wenn ich einen wählen müsste, ich würde direkt nach “Protein” greifen. Und nein, nicht nur weil er pink verpackt ist 😄

Ich finde die Kombi aus Datteln, Rosinen, Kakao und Reisproteinpulver einfach sooooo lecker. Sie ist so schön süß und schokoladig – ohne gleich einen Zuckerschock auszulösen. Man schmeckt einfach, dass die Gründer hier auf natürliche Zutaten gesetzt haben – die by the way total nett sind und die ersten Prototyp-Riegel tatsächlich in ihrer eigenen Küche kreiert haben. So cool, so yum!

Deliciously Ella – die “healthy snack queen” aus UK

Okay, vielleicht etwas aus der Konkurrenz, weil es eigentlich kein Riegel ist, aber es einfach zu den besten healthy Snacks, die ich je gegessen habe: die Hazelnut Nut Butter Balls von Deliciously Ella. OMG!

Haselnüsse, Haferflocken und Rosinen bilden die Hülle für einen Kren aus Haselnuss- und Mandelmus. Ich mein, muss ich noch mehr sagen?!

“Kennengelernt” habe ich Deliciously Ella über eine Freundin, die lange in London lebte und immer wieder von dem Kochbuch der Food-Bloggerin schwärmte. Irgendwann besuchte ich meine Freundin dann in der englischen Metropole, fand Ellas Energy Balls im Supermarkt und war schlagartig überzeugt.

Das ist jetzt drei Jahre her. Drei Jahre, in denen ich die Hoffnung hatte, die Snacks irgendwann auch in einem deutschen Laden zu erblicken. Daraus wurd’ leider nichts.

Umso mehr war ich aus dem Häuschen, als ich jetzt über 20(!) verschiedene “Deliciously Ella”-Produkte im Shop von Pausenfudder fand.

Wer übrigens so richtig “ausrasten” möchte, bestellt sich die “Double Chocolate Caramel Cups“.

bett’r – Nussmus mit Twist

Erst durch Pausenfudder bin ich auf die Riegel von bett’r aufmerksam geworden. Davor kannte ich sie – da bin ich ehrlich – noch gar nicht.

Aber wow, der Riegel aus Sonnenblumenkernmus, Dattelpaste und glutenfreien Haferflocken ist einfach so gut, dass ich euch den Riegel vorstellen möchte.

Ich empfinde den Geschmack als eine leichte Abwechslung zu anderen veganen Riegeln. Schließlich ist die Variante mit Sonneblumenkernen echt selten. Aber wirklich: You bett’r try it!

Auch zu empfehlen: der “Carrot Cake”-Riegel von nakd. Photo: Anna-Lena Ehlers

Quin Bite – du liebes Bisschen!

Selber backe ich ja gerne mal diese Blondies. Wenn es aber um vegane Riegel geht, greife ich gerne einmal zu den Brownies von Quin Bite.

Die “Brownies” sind geschmacklich eine Wucht, ohne es auch inhaltlich zu sein. Sie bestehen nämlich aus natürlichen Zutaten und kommen ganz ohne Zucker aus. Am geilsten darin sind die Schokostückchen, die den Riegeln eine tolle Textur geben.

Wer also ein gesundes “Küchlein” für die Handtasche braucht: Hier habt ihr es!

NuCao – mein all time favourite

Last but not least: meine geliebten Schoki-Riegel von The Nu Company, die ich bereits vor zwei Jahren für mich entdeckt habe und bis heute einfach zu gerne esse!

Für mich war das Start-Up aus Berlin damals ein wahrer Umdenker. Die Schokolade war nämlich die erste gesündere Alternative, die ich entdeckte.

Als ich erfuhr, dass sie 65% weniger Zucker als herkömmliche Schokolade beinhaltet und sogar ganz auf Industriezucker verzichtet, wurde ich direkt hellhörig. Als ich dann auch noch mitbekam, dass lediglich natürliche Bio-Zutaten für ihre Herstellung verwendet werden, war ich hin und weg!

Unter den sieben verschiedenen Sorten (5 mit dunkler, 2 mit weißer Schokolade) sind bis heute “Macadamia Chai” und “Coconut Cinnamon” meine Favoriten. Aber probiert am besten selbst!

TONY’S CHOCOLONELY – Schoki mit einer Mission

Nicht auf Pausenfudder zu erhalten, aber ebenfalls einer meiner Favoriten sind die Schoko-Riegel von Tony’s.

Die Sorte “Zartbitter Mandel-Meersalz” ist – Hand aufs Herz – die BESTE SCHOKOLADE, die ich je gegessen habe. Das sagen auch mein Freund und meine Mama und ganz viele andere, die von mir eine Tafel geschenkt bekommen haben oder einmal bei mir zu Besuch waren.

Die Schokolade bekommt ihr entweder als Tafel oder aber als Riegel. Macht einmal 180 oder 47 Gramm geballte Yummyness.

Leider sind nicht alle Sorten von Tony’s vegan. (Das macht mich besonders bei “Brezel Toffee” traurig.) Aber dafür unterstützen alle den guten Zweck. Beziehungsweise du, wenn du sie kaufst.

Tony’s kämpft nämlich für eine sklavenfreie Schokoladenindustrie. Denn leider gibt es noch immer über “90.000 Kinder und Erwachsene, die Opfer von Menschenhandel oder Zwangsarbeit sind und als moderne Sklaven auf Kakaofarmen in Ghana und an der Elfenbeinküste arbeiten”*.

Als ich davon vor zwei Jahren erfuhr, war ich völlig schockiert. Ich beschloss: Ich möchte Tony’s helfen. Wie das geht, das könnt ihr hier lesen.

It’s never too chocolate to help!

*Quelle: https://tonyschocolonely.com/de/de/unsere-geschichte/unsere-mission

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.