Gesundheit,  Histaminintoleranz,  Home

Histamin-Update: Meine Intoleranz ist weg!

Das Histamin & ich: Ein Update!

Immer wieder erreichen mich Nachrichten von euch, in denen ihr mich fragt, was ich denn jetzt wieder an Lebensmitteln vertrage, wieso ich wieder so viel Sport machen kann und wie sich meine Histaminintoleranz momentan zeigt.

Und eigentlich dachte ich, dass ich mit Blogposts wie “Mein kompletter Weg der Heilung” bereits kommuniziert hätte, dass sich mein Darm wieder erholt hat. Aber anscheinend sollte ich es hier noch einmal ganz deutlich sagen: Ich habe keine Probleme mehr. Gar keine. Nada. Niente.

Deswegen kann ich momentan alle Lebensmittel essen. Es gibt wirklich keine einzige Ausnahme. Ich genieße Scrambled Tofu beim Brunchen mit Freunden. Ich mache mir ständig meinen Schoko-Hummus. & wenn ich Lust habe, löffle ich vegane Bolognese.

Außerdem kann ich wieder ins Fitnessstudio. Wann und wie oft ich will. Denn ja, natürlich hat die Ausschüttung von Histamin mit dem Sport zu tun. Aber auch ja, ich scheine wieder komplett geheilt zu sein. Mein Hals schnürt sich nicht zu, sobald ich Squats mache und ich bekomme auch keine Atemnot, wenn ich auf dem StairMaster ins Schwitzen komme.

Mein Symptom – der zuschwellende Hals – ist einfach nicht mehr existent. Es scheint wie vom Erdboden verschluckt. Wobei, naja, so plötzlich ging es dann ja auch nicht. Schließlich habe ich das letzte Jahr echt zu kämpfen gehabt, auf vieles mit Histamin verzichtet, täglich Nahrungsergänzungsmittel zu mir genommen und alles dafür getan, das mein Darm heilt.

Das eine Wundermittel gab es dabei nicht. Ich glaube, dass mir ein Mix aus vielen Dingen geholfen hat. Das Gerstengras am Morgen, die fehlenden Darmbakterien in Form von Kapseln, meine Yogaausbildung auf Bali, meine unglaubliche Disziplin, die Zusammenarbeit mit einer Kinesiologin – all das hat sich schließlich zu einem Puzzle zusammengesetzt und mich geheilt.

Was ich an dieser Stelle auch jedem empfehlen möchte: Trinkt viel hochwertiges Mineralwasser. Dem Wasser aus der Leitung fehlt es nämlich oft an Magnesium & Co. – Stoffe, die ihr unbedingt benötigt, um euren Histaminhaushalt in den Griff zu bekommen. Ich bin deswegen auf Gerolsteiner umgestiegen und wirklich happy damit.

Falls bei euch jetzt noch Fragen aufkommen, findet ihr sicherlich hier eine Antwort. Ansonsten folgt mir doch gerne auf Instagram für neue Updates.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.