Home,  Lifestyle

#lifeupdate: Meine Pläne für mein “neues” Leben

Viele empfinden es als Mut. Manch anderer vielleicht auch als Dummheit.

Für mich bedeutet es jedoch eins: Die Chance, etwas völlig Neues zu kreieren und dabei ganz und gar auf mein Herz zu hören.
Kurz gesagt: Ich habe gekündigt.

Ab dem 1. September werde ich nicht mehr zur Redaktion von gala.de gehören, sondern mein eigener Arbeitsplatz sein.
Denn genau das möchte ich machen: An mir arbeiten. Dazulernen. Wachsen.

Was das konkret bedeutet?

Erst einmal: Ein “Konkret” wird es bei mir so nicht mehr geben. Zumindest vorläufig. Ich habe Ideen. Ich habe Visionen. Ich habe Pläne. Aber wie genau ich diese umsetze, entscheidet sich währenddessen. Ich möchte im Prozess leben und ihn als meinen Antrieb nutzen – immer gespannt darauf und offen dafür, wo er mich als nächstes hinbringt.

Natürlich bin ich dabei nicht das Fähnchen im Wind. Ich weiß schon, für was ich meine neu gewonnene Zeit nutzen möchte. Unter anderem – und da kommt ihr ins Spiel – für meinen Blog.

Ich möchte einfach viel mehr Content produzieren. Ich habe es schon immer geliebt – und ich würde auch mal behaupten gekonnt – zu schreiben. Worte liegen mir. Nur leider hatte ich in den letzten Monaten nicht die Zeit, sie für das zu nutzen, was mich wirklich bewegt. Magersucht, Recovery, Selbstliebe, Veganismus, Psyche, Yoga, Körperbilder, Beauty&Fashion – all das möchte ich viel stärker behandeln.

Die fertigen Blogposts sollen dann nicht nur euch helfen und inspirieren, sondern ganz besonders auch mich. Denn klar, ich habe mich schon weiterentwickelt, aber gerade spüre ich, dass da noch so vieles in mir ist, so viel Potential, das es noch zu entdecken und zu erwecken gibt.

Außerdem habe ich – das habt ihr vielleicht in meinem ersten YouTube-Video vom vergangenen Sonntag gesehen – momentan eine neue “Baustelle”. Ich möchte zunehmen und meinem Körper die Aufmerksamkeit schenken, die er verdient und gerade benötigt.

Ich möchte – im doppelten Sinne – weiter wachsen.

Und da uns dieser Text eh schon in Richtung Selbstfindung treibt, kann ich mein größtes Vorhaben auch an dieser Stelle einfach verraten.

Ich werde Yogalehrerin.

Dafür gehe ich ab dem 24. September nach Bali und werde dort bei “The Practice” in Lehre gehen. Ich bin schon super aufgeregt und extrem gespannt. Denn auch wenn ich selber oft auf meiner Matte stehe, dann ja nur für ein paar Stunden und nicht für mehrere Wochen am Stück.

Ob ihr danach Kurse von mir besuchen könnt? Kann sein. Muss aber nicht. Auch an dieser Stelle wird es kein “Konkret” geben. Ich weiß nämlich noch nicht, was ich haargenau aus der Ausbildung im Anschluss mache.

Ich weiß aber schon, dass ihr meinen Weg auf Bali begleiten könnt – hier und via Instagram.

Falls ihr euch übrigens ganz speziellen Content wünscht, könnt ihr mir immer schreiben. Ich empfinde Input von euch immer als große Bereicherung.

Und jetzt: Auf ins Abenteuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.