Food,  Rezepte

Rezept: Quick Peanut Butter Banana Bread Cookies

Bevor ich meine Liebe zum Backen entdeckte, dachte ich immer, dass man Ewigkeiten in der Küche verbringen muss, um wirklich leckere Kekse zu backen. 
In meiner Vorstellung musste man akribisch alle Zutaten abmessen, hier was zum Schmelzen bringen, da was unterheben, an anderer Stelle etwas gehen lassen und sowieso brauchte man unglaublich viel Zeit und Geduld.

 

Mittlerweile weiß ich aber: Das ist völliger Quatsch. Backen kann so simpel und Kekse schnell fertig sein. Das beste Beispiel dafür ist wohl mein Rezept für die “Peanut Butter Banana Bread Cookies”. Es dauert nicht einmal zehn Minuten, da landen die Plätzchen auch schon im Ofen und nur 15 Minuten später direkt im Mund. (Wobei okay, sagen wir doch lieber 20 Minuten. Sonst besteht hier noch zu große Verbrennungsgefahr. 🔥😆😉)

Nur wenige gesunde Zutaten, kein großer Aufwand

Die Cookies kommen nach 12-15 Minuten aus dem Backofen, wenn sie noch leicht fluffig sind.

Noch besser an der kurzen Vorbereitung ist da nur noch, dass nur gute Zutaten in der Rührschüssel landen. Die Basis besteht nämlich aus Bananen, Haferflocken, Koksmehl und Erdnussmus (hier greife ich natürlich zu dem reinen Mus und nicht etwa zu der gezuckerten Variante, die ja auch von vielen Supermärkten angeboten wird).

Zusammen mit fünf weiteren Zutaten werden diese ganz einfach in einer großen Bowl verrührt. Hier kann man echt nichts falsch machen. Man muss nichts unterheben, man muss nichts voneinander trennen und man muss erst recht nicht die teuersten Küchengeräte besitzen. Eine einfache Gabel reicht komplett!

Die fertigen Cookies sind anschließend:
– vegan
– ohne Zusatz von raffiniertem Zucker
– ballaststoffreich
– schön fluffig
– perfekt für zwischendurch oder zum Frühstück
– lange haltbar (es sei denn, man isst sie direkt auf 😉)
– gesund

Ich liebe dieses Rezept nun schon seit einigen Monaten. Immer wenn es schnell gehen soll, hole ich es heraus.
Deswegen freue ich mich jetzt auch so sehr, es endlich mit euch zu teilen ❤️
Solltet ihr die Peanut Butter Banana Bread Cookies demnächst auch einmal ausprobieren, würde ich mich über ein Feedback oder ein Foto mit Verlinkung auf Instagram freuen. (Hier findet ihr mich übrigens als totally_tabea)

Bon Appetit! Like totally!
xx, Tabea 

Quick & easy: Peanut Butter Banana Bread Cookies
Vorbereitungszeit
10 Min.
Zubereitungszeit
15 Min.
Arbeitszeit
25 Min.
 

Super simpel, aber oho: Diese Kekse sind nicht nur schnell gemacht, sondern auch noch gesund, vegan und extrem lecker

Gericht: Bananenbrot, Snack
Zutaten
  • 2 Bananen je reifer, umso besser
  • 50 g Kokosmehl
  • 100 g Haferflocken
  • 60 g Erdnussmus
  • 30 ml Ahornsirup
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Backsoda oder Natron
  • 1 Prise Salz
  • 1-2 Schuss pflanzliche Milch (z.B. Hafer oder Mandel)
Anleitungen
  1. Heizt euren Backofen auf 180 Grad vor.

  2. Zerdrückt die Bananen in einer Rührschüssel mit einer Gabel bis ein Mus entsteht.

  3. Fügt alle anderen Zutaten hinzu. (Bis auf die Milch.) Rührt nun alles gut um.

  4. Je nachdem, wie "matschig" euer Teig ist, gießt etwas pflanzliche Milch in die Schüssel. Verrührt alles miteinander. (Ich gebe immer etwa zwei Schuss Milch hinzu, damit alles schön miteinander verklebt.)

  5. Nehmt nun einen Esslöffel und verteilt den Teig in kleinen Häufchen auf eurem Backbleck. Drückt die kleinen "Teigberge" glatt, sodass runde Kekse entstehen. (Wer sie besonders sauber haben möchte, kann den Rand nochmal nachbearbeiten, indem er mit dem Löffel von außen dagegen drückt.)

  6. Backt eure Kekse für 12-15 Minuten. (Sie müssen noch schön fluffig sein. Lasst sie nicht zu hart werden.) Fertig!

  7. Tipp: Ich garniere die Cookies nach Lust und Laune immer noch mit Nüssen oder Kakaonibs bevor ich sie in den Backofen schiebe. Ihr könnt eurer Fantasie hier freien Lauf lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.